Historie - Juwelier Drees seit 1954

Am 1. Oktober 1954 gründeten Uhrmachermeister Heinrich Drees und seine Ehefrau, die Uhrmacherin Helga Drees, das Fachgeschäft für Uhren und Schmuck an der Hammer Straße in Herringen. Wie man auf dem nebenstehenden Originalfoto des Geschäfts sehen kann, unterschied sich das Angebot damals deutlich von den heute angebotenen Artikeln. Gefragt waren neben Uhren und Schmuck auch Wand- und Tischuhren, versilberte Kerzenleuchter, Schalen, Bestecke und Aschenbecher.

Als die Räumlichkeiten zu klein wurden, zog das Geschäft 1962 in ein größeres, moderneres Ladenlokal in die Fritz-Husemann-Straße um, dem damaligen Zentrum Herringens. Es blieb bis 1994 bestehen. Kurz nach dem Einzug in das neue Ladenlokal eröffneten Helga und Heinrich Drees eine eigene Schmuckfabrikation. Dort wurden im Schleudergussverfahren Ringe, Anhänger und Ohrringe hergestellt.

1982 wurde das Geschäft an der Nordstraße in Ahlen eröffnet und kurze Zeit später um eine eigene Goldschmiede erweitert. Im Jahr 2003 wurde das Geschäft geschlossen.

Ein dritter Betrieb kam 1991 dazu, das Fachgeschäft in der Steinerstraße in Werl, welches von den Töchtern Andrea Drees (Uhrmachermeisterin) und Ricarda Drees-Collas (Kauffrau) bis jetzt geleitet wird.

Zwei Umzüge innerhalb von Werl fanden 1995 und 2020 statt.

Das jetzige Geschäft in der Steinerstraße 6 wurde im Oktober 2020 eröffnet. Es bietet den Kunden durch die große Verkaufsfläche und die individuelle Einrichtung ein schönes Einkaufserlebnis.

In der Meisterwerkstatt für Uhren, mit dem Schwerpunkt auf Reparaturen von Großuhren, ist die damalige Gründerin Helga Drees noch aktiv tätig. Die hauseigene Goldschmiede erfüllt nicht nur ganz persönliche Kundenwünsche, sondern stellt auch viele schöne Schmuckstücke für die eigene Kollektion her.

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Wir beraten Sie freundlich und individuell zu Ihren Wünschen und Fragen.

Tel.: 02922 - 861287